Zum Inhalt springen

Drehort Torgau: Das Foto zeigt eine Szene aus „Dornröschen“ (DDR 1971), die im Innenhof von Schloss Hartenfels entstand / © DEFA-Stiftung/Frank Bredow
Drehort Torgau: Das Foto zeigt eine Szene aus „Dornröschen“ (DDR 1971), die im Innenhof von Schloss Hartenfels entstand / © DEFA-Stiftung/Frank Bredow

Ist die Renaissancestadt Torgau auch eine Kino- und Filmstadt? Ja! Denn hier entstand im Sommer 1970 zum Beispiel der bekannte DEFA-Märchenfilm „Dornröschen“. Zudem wurde 1982 der deutsch-deutsche Musikfilm „Frühlingssinfonie“ in der Elbstadt gedreht – mit Herbert Grönemeyer als Robert Schumann, Nastassja Kinski als seine Frau Clara Wieck und Rolf Hoppe als ihr strenger Vater.

Grund genug, ein Museum zu gründen, das neben den damaligen Dreharbeiten auch die über 100-jährige, wechselvolle Kino- und Filmgeschichte in Torgau vorstellt.

Der ideale Museumsstandort ist die denkmalgeschützte, aber geschlossene „Filmbühne“ am Friedrichplatz. Was dort gezeigt werden kann und weshalb unsere Stadt von einem „Kino- und Filmmuseum Torgau“ profitieren würde, lesen Sie hier. Na dann: Vorhang auf, Film ab!

Filmbühne Torgau / Foto: Ron Schlesinger

2 Kommentare

  1. Dudek Dudek

    Dudek Dieter. Mein Vater war von 1946 -1970 Leiter der Kreisfilmstelle Torgau vom Filmvorführer bis Leiter . Meine Mutter fertigte die großen Plakate im Atelier Spitalstr. an. Fotos und einige Dokumente sind vorhanden . Kontakt möglich ( stehe im Tl. Buch)

    • Hallo Herr Dudek, vielen Dank für ein erstes Telefongespräch mit Ihnen. Wir bleiben weiter in Kontakt. Bis dahin. Beste Grüße, Ron Schlesinger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert